Manuelle Methoden

Vertebralkinethik

Die Vertebralkinethik ist eine Methode, bei der durch manuelle Manipulation eine Korrektur an der WirFrau mit Schmerzen in der Wirbelsäulebelsäule vorgenommen werden kann, um Fehlstellungen und Blockaden im Bereich des Beckens sowie der kompletten Wirbelsäule aufzulösen. Dabei werden verschiedene Grifftechniken angewandt, die mitunter verschiedener anderer Therapien, z.B. der Chirotherapie, Dorn-Therapie oder manuellen Therapie entlehnt sind.

Die Anwendung der Vertebralkinethik ist nicht schmerzhaft. Sie ist eine manuelle Therapie, die vollkommen ohne Medikamente auskommt.

Nach einer eingehenden Untersuchung der gesamten Wirbelsäule und des Halteapparats können Hinweise auf einen Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, mangelnde Beweglichkeit und mögliche Blockaden der Wirbelsäule auftreten, diese werden mit der Technik der Vertebralkinethik behandelt.

 

Lymphdrainage

Das Lymphgefäßsystem ist ein oberflächliches Entwässerungssystem des Körpers, das den Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit sowie Giftstoffe, die wegen ihrer Größe nicht über die Venen (Blutsystem) abtransportiert werden können, reguliert. Bei der Drainage wird mit sehr geringem Druck gearbeitet. Die sanfte Berührung und das rhythmische Arbeiten erwecken bei manchen Patienten den Eindruck “Streicheleinheiten” zu erhalten, dabei handelt sich jedoch um eine hocheffektive Therapie.

Mit leichtem Druck und  kreisenden Bewegungen werden gestaute Gebiete stets von körpernahen zu körperfernen Regionen bewegt, um den Lymphabfluss zu fördern und das Venensystem zu unterstützen, dabei können die Transportkapazitäten der Lymphgefäße erhöht und neue Lymphgefäße geschaffen werden.

mögliche Anwendungsbereiche

Ödeme
Hämatome
nach Sportverletzungen
chronisch venöse Schwäche
nach Operationen
rheumatische Erkrankungen
Sinusitis / Schnupfen
Erkältungskrankheiten

Therapeutische Massagen

Die therapeutische Massage als klassische Teilkörpermassage kann u.a. die lokale Steigerung der Durchblutung, die Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz, die Entspannung der Muskulatur und das Lösen von Verklebungen und Narben ermöglichen. In meiner Praxis verwende ich die therapeutische Massage auch zur Verbesserung der Wundheilung, zur Schmerzlinderung und zur psychischen Entspannung und der Reduktion von Stress.

Die Saugglockenmassage dient hauptsächlich der Durchblutungsanregung im behandelten Gebiet und der darauffolgenden Entspannung, sie ist vergleichbar mit einer Bindegewebsmassage. Dabei wird die Haut mit einem Öl eingerieben und ein Schröpfglas mit Sog aufgesetzt. Das Glas wird nun nach unten bzw. nach oben bewegt und die Hautfalte im Schröpfglas verschoben. Sie wird z.B. angewandt bei großflächigen Verklebungen in der Unterhaut, nach Lungenfellentzündungen und um eine Steigerung bzw. Anregung des vegetativen Nervensystems zu erwirken.

 

 

 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den  Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.